Vom 1-Mann-Betrieb zum global orientierten Firmennetzwerk

Historie

1969

Die SCHOLLGLAS GmbH wurde von Günter Weidemann durch Übernahme des Glasgroßhändlers Scholl aus Bielefeld ursprünglich als C.H. Scholl KG gegründet - hierdurch bestand die Möglichkeit des Direktbezuges von Glas über die basisglasproduzierende Industrie.

 

Der nächste Schritt der neuen Firma war die Verlegung des damaligen Firmensitzes von Bielefeld nach Hannover. Zuerst war Günter Weidemann in der Alten Celler Heerstraße, später in der Bödekerstraße tätig. Die Räumlichkeiten waren seinerzeit nur angemietet.

1973

Vier Jahre später gründete Günter Weidemann die EURASPIEGEL GmbH in Nürnberg. EURASPIEGEL ist heute ein seit Jahrzehnten eingeführter und starker Lieferant im Bereich des Sanitärgroßhandels.

 

 

1975

Der Firmensitz wurde von Hannover nach Barsinghausen, einer Kleinstadt ca. 30 km von Hannover entfernt, verlegt. Ebenfalls erst in ein angemietetes Objekt in der Landstraße, und später, sobald der eigene Neubau fertiggestellt war, in die Hermann Bahlsen Straße – jetzt Schollstraße. Durch den Neubau verfügte SCHOLLGLAS nunmehr nicht nur über ein modernes Bürogebäude als Firmenzentrale, sondern, was noch viel wichtiger war, über ein großes Handelslager als Basis für zukünftige Aktivitäten in allen Bereichen.

 

Parallel hierzu war 1971 zunächst die Produktion und Großhandlung des im erweiterten Familienbesitz befindlichen und 1867 gegründeten Traditionsunternehmens Brüder Fischer nach Isernhagen/Altwarmbüchen verlagert worden.

1984

Glas Fischer folgte in den zuvor errichteten Neubau mit angeschlossenem „Glashaus“ aus dem ursprünglich in der Sodenstraße in Hannover ansässigen Bereich, sodass beide Unternehmen wieder an einem Firmensitz vereint waren.

1985

Günter Weidemann übernahm auch Glas Fischer als Verglasungsunternehmen und die Glasgroßhandlung Brüder Fischer inkl. einer Isolierglasproduktion (die heutige SCHOLLGLAS Technik GmbH Isernhagen), der Glasbaubetrieb mit der angeschlossenen Ausstellung im „Glashaus“ trägt traditionsbewusst den Namen GLASFISCHER GLASTECHNIK GmbH.

1990

Nach der Wende wurden innerhalb weniger Jahre sehr schnell viele weitere Betriebe in den neuen Bundesländern eröffnet, um der gestiegenen Nachfrage an Glasprodukten Rechnung zu tragen.

 

Am 10.04.1990 wurde erst ein Handel in Leipzig gegründet, der im Jahre 1992 in einen Neubau nach Gerichshain bei Leipzig verlagert wurde. Dort wird heute Isolierglas hergestellt und gleichzeitig ein Handelsbetrieb betrieben.

 

Am 21.12.1990 wurde in Glauchau, in der Nähe von Zwickau (Sachsen), ein weiterer Handelsbetrieb, ebenfalls in einem Neubau, bezogen.

 

Parallel zum Standort in Glauchau wurde am 21.12.1990 in Berlin ebenfalls ein Handelsbetrieb gegründet, der 1991 in ein neues Verwaltungsgebäude mit angeschlossener Produktionshalle nach Dahlwitz-Hoppegarten – an die Stadtgrenze von Berlin – verlagert wurde.

1992

Da SCHOLLGLAS durch den bestehenden Glasbaubetrieb in Hannover über entsprechendes Know-how in diesem Sektor verfügte, wurde zusätzlich in Dahlwitz-Hoppegarten ein zweiter Verglasungsbetrieb – die GLASFISCHER Berlin – gegründet.

 

1992 ist SCHOLLGLAS auch in Mecklenburg-Vorpommern ansässig geworden. Vorerst in Waren, später, nach Fertigstellung des Neubaus im Jahre 1995, in Röbel. Dort wird ebenfalls Isolierglas produziert.

 

Am 01.06.1992 begann Günter Weidemann mit der Übernahme einer ehemaligen Spiegelfabrik in Lommatzsch – im Großraum Dresden gelegen – die Eigenfertigung im Bereich veredelter Gläser. Produzierte man ehemals Spiegel für den Automobilbereich wurde nun die Produktion auf ESG umgestellt – heute fertigt man in Lommatzsch Einscheibensicherheitsglas und gesandstrahlte Gläser nebst Siebdruck.

1994

In Lübben (Brandenburg) ging in einer neuen Halle mit angeschlossenem Bürogebäude, eine weitere Isolierglasproduktion in Betrieb. Da Lübben nur 90 km von Berlin entfernt ist, wurde die ursprünglich noch in Hoppegarten integrierte Isolierglasproduktion zu einem späteren Zeitpunkt nach Lübben verlagert. Dort waren bessere Fertigungsmöglichkeiten vorhanden. Das Handelsgeschäft und das Verglasungsgeschäft verblieben weiterhin in Hoppegarten.

1996

Im Raum Warschau (Polen) wurde die SCHOLLGLAS Polska gegründet, um auch den steigenden Glasbedarf in Polen abzuwickeln.

2001

Seit dem Jahre 2001 produziert SCHOLLGLAS in Sandomierz Großserienbedarfe ebenfalls in Polen.

Nach Übernahme eines Betriebes von dem auf dem gleichen Gelände befindlichen Basisglasherstellers Pilkington, ermöglichte dies Einscheibensicherheitsglas in kleinen Abmessungen, in Großserien, für die Haushaltsindustrie, für die Möbelindustrie und für den Sanitärbereich herzustellen.

 

Um dem gestiegenen Platzbedarf sowie optimierten Abläufen Rechnung zu tragen, wurde 2017/2018 in Tarnobrzeg – nahe Sandomierz – ein neues Werk auf die „grüne Wiese“ gebaut. Dieser Betrieb wurde im Laufe des 2.Quartals 2018 fertiggestellt.

 

Ebenfalls in den Jahren 2001/2002 wurde in Nossen - in relativer Nähe des bestehenden Betriebes in Lommatzsch - ein weiterer Neubau errichtet. Dort werden Einscheibensicherheitsglas, Verbundsicherheitsglas und Isolierglas für den Objekt- und Fassadenbereich hergestellt sowie Sonderlösungen für Kunden im Interieur und Verkehrsbereich umgesetzt.

Mit den vorhandenen umfassenden Veredlungsmöglichkeiten ist SCHOLLGLAS in Nossen in der Lage, das Glas für viele Großobjekte zu fertigen.

2009

SCHOLLGLAS übernahm die Hansaglas GmbH in Herford. Sie firmiert heute unter SCHOLLGLAS Technik GmbH Herford. Vor Ort werden Einscheibensicherheitsglas und Gläser hauptsächlich für die Möbel- und Küchenindustrie gefertigt.

2011

Die SG Nederland B. V. in Hoensbroek (Niederlande) wurde gegründet. Dort wurde der Geschäftsbetrieb eines langjährigen Geschäftspartners übernommen, um den Ausbau des Gewächshaussegmentes weiter voranzutreiben.

2014

Es erfolgte die Übernahme der Firma Glas Blessing mit Sitz in Ravensburg und Lindau. Vor Ort werden Einscheibensicherheitsglas, Isolierglas und Verbundsicherheitsglas hergestellt. Glas Blessing firmiert jetzt unter dem Namen SCHOLLGLAS Technik Ravensburg.

2018

Anfang des Jahres wurde die im Jahre 2007 gegründete Energy Glas GmbH in Wolfhagen – in der Nähe von Kassel – in die SCHOLLGLAS-Gruppe aufgenommen. Dort wird Isolierglas gefertigt, zudem verfügt man über eine ESG Linie und die Möglichkeit, Einscheibensicherheitsglas ab 2 Millimeter vorzuspannen.

Heute

Die Weidemann Unternehmensgruppe ist seit der Gründung im Jahre 1969 als ein Ein-Mann Unternehmen erheblich gewachsen. Heute sind rund 1.500 Mitarbeiter an 15 Standorten in Deutschland, Polen und in den Niederlanden tätig.

SCHOLLGLAS, als freie und unabhängige Unternehmensgruppe, handelt mit allen führenden Glasherstellern zusammen und verfügt, zusammen mit den eigenen Fertigungsmöglichkeiten für seine Kunden, über eine breite Lieferpalette.

 

Ohne die Bereitschaft der Mitarbeiter, sich uneingeschränkt für die Belange des Unternehmens einzusetzen, wäre eine solche Leistung sicherlich nicht möglich gewesen.

Zum Seitenanfang
Kontakt
Wir beraten Sie gerne:
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.schollglas.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.